Treffen der Welten
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.


 
StartseiteGalerieSuchenAnmeldenLogin
Kooperationspartner
Sirius und Frau von Sirius - Hintergründe
Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Icon_minitime114.05.14 13:20 von John U. Doe
"Du meinst wirklich, ich sollte kommen? Die Menschen verstehen doch gar nicht, wer ich bin, woher ich komme. Und nur sehr wenige konnten bislang mit mir sprechen".

Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Joujou11
              Ist dein Zuhause dort?
              Bild: Joujou / pixelio.de

Es wird Zeit, dass die Menschen auf der …

Kommentare: 0
Außerirdische
Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Icon_minitime114.05.14 13:14 von John U. Doe
"Danke, dass du mich und somit uns eingeladen hast. Wir kommen gerne".

Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Ingo_m10
    Unsere Vorstellung von dort oben?
         Bild: Ingo Merbeth / pixelio.de

"Du brauchtest uns jetzt nicht extra ansprechen als die angeblich Bösen. Wir kommen".

"Wir sind hier".

John
Und die Außerirdischen
Also …

Kommentare: 0
Die Delfine
Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Icon_minitime114.05.14 13:18 von John U. Doe
Hi,

ich hatte vor einigen Jahren einen sehr wertvollen Austausch mit ihnen. Mit einem Delfin, um es genau zu sagen. Ich hatte den Eindruck, das Gefühl, das Wissen - es ist der Sprecher der Delfine. Und darüber hinaus.

Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Cigdem10
       Uns geht es gut - euch auch?
     Bild: Cigdem Büyüktokati / …

Kommentare: 0
Die Idee zu den Kooperationspartnern
Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Icon_minitime114.05.14 13:08 von John U. Doe
Hi,

ich war noch in der Gestaltung dieses Portals, schrieb bereits einige Beiträge aus meinem Erleben mit den Welten.

Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Cfalk_10
                   Kennen wir uns?
              Bild: CFalk / pixelio.de

Da bekam ich die Idee, meine Gesprächspartner aus den letzten Jahren und meine …

Kommentare: 0
Die Sonne
Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Icon_minitime123.05.14 23:51 von John U. Doe
Hi,

vor einigen Jahren las ich in einem Forum von einem Mann, der einen Außerirdischen daheim zu Besuch hatte.

Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- 23052010
           Mein direkter Blick zu ihr

Der Mann berichtete, dass Außerirdische die Möglichkeit hätten, die Sonne zu verschieben. Huch, dachte ich, das ginge?

Grad erst …

Kommentare: 0
Du als Kooperationspartner ?
Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Icon_minitime114.05.14 13:23 von John U. Doe
Hi,

ich habe diese Kooperationspartner eingebracht, weil es nur sie in meinem Leben bislang in meinem Kopf gab. Weitere sind hiermit eingeladen und willkommen.

Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Martin10
             Die Bank ist frei für dich
        Bild: Martin Schemm / pixelio.de

Mein erster Partner aus der Geistigen Welt



Kommentare: 0
 

 Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2-

Nach unten 
AutorNachricht
John U. Doe

John U. Doe

Anzahl der Beiträge : 1775
Anmeldedatum : 04.07.13
Ort : In mir

Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Empty
BeitragThema: Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2-   Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2- Icon_minitime115.07.13 10:54

Hi,

hier der zweite Teil des Berichtes, ebenfalls im Original, es wurde nichts weggelassen oder hinzugefügt.

„Aliens agieren sowohl nachts wie auch tagsüber, aber meistens tief in der Nacht, wenn man schläft. Das menschliche Bewusstsein kann einen Alien Kontakt besser verarbeiten, während man schläft oder sich in einem schlafähnlichen Zustand befindet. Aliens bevorzugen diese Phase, weil das Zeitempfinden dann ein anderes ist und sich das wiederum auf das Erinnerungsvermögen auswirkt. Du brauchst alle deinen verfügbaren Kräfte, um einem Alien in unmittelbarer Nähe zu dir bei Tageslicht zu begegnen.

Egal wie stark auch immer sich ein einzelner Mensch fühlen mag, ich meine jetzt ganz alltäglich, wenn nur andere Menschen um einen herum sind, und jemand in dieser Gruppe sich als "der Stärkste" fühlt. Sie wissen, was ich meine. Selbst wenn du denkst, dass du dieser Stärkste bist, - wenn du die Anwesenheit eines Aliens spürst, fühlst du dich wie die kleinste, hilfloseste Kreatur überhaupt, geschockt und voller Angst. Ich war dabei, wenn sie Menschen geholt haben, und ich habe die stärksten und kräftigsten Männer gesehen, die wie Kinder weinten und geschrien haben, noch bevor überhaupt irgendetwas mit ihnen "gemacht" wurde, allein aufgrund der Anwesenheit des Aliens.

Nebenbei bemerkt, Aliens kommunizieren täglich mit Menschen, auf verschiedenen Ebenen. Sie können zu uns "reden", und wir glauben, eine Stimme in unserem Kopf zu hören. Sie haben nicht das Bedürfnis zu jedem zu sprechen. Wie oft haben Sie mit dem US-Präsidenten, dem Papst oder anderen großen Persönlichkeiten gesprochen? Wenn der US-Präsident oder der Papst ein persönliches Gespräch mit einem Alien hatte, sagen wir gestern, denken Sie, die Welt würde es erfahren? Außer vielleicht ein paar Eingeweihten.

Aliens können die Kommunikation sehr leicht und einfach gestalten. Sie können das Aussehen eines ganz normalen Menschen annehmen und mit dir in einem Gespräch sein, während ihr an der Bar sitzt und gemütlich einen Drink zu euch nehmt. Sie können dein Chatpartner im Internet sein. Wie oft machen sie das wohl, und wieviele von uns merken es wohl in dem Augenblick, in dem so was passiert?

Fast alle merken es nicht und wissen daher nicht, wenn sie mit einem Alien reden. Aliens tun das oft. Es passiert in genau diesem Augenblick, in dem Sie meine Worte hier lesen, oder zu jeder beliebigen anderen Zeit und Gelegenheit, irgendwo auf dieser Welt. Es passiert andauernd. Die meisten Menschen wissen das nicht.

Aber die Zeiten ändern sich. Mehr und mehr Leute akzeptierten oder sind bereit zu akzeptieren, dass es Außerirdische gibt. So vergrößert sich die Akzeptanz. Allerdings gilt immer noch Folgendes: Wenn Sie als Steuerberater, Lehrerin, Physiker, Arzt, Verwaltungsangestellter, Verkäuferin, oder was auch immer, mit Ihrem Vorgesetzten über Alien-/Ufo´s reden, dann haben Sie einen großen Schritt in Richtung frühzeitiger Pensionierung gemacht, ohne Sonderzulagen versteht sich. Es brauchte eine lange, sehr lange Zeit, bis ich über diese Dinge offen sprechen konnte. Meine Frau wusste davon, aber ich habe meinen Kindern nie etwas darüber erzählt, bevor sie nicht älter und reifer für so etwas waren.

Eines Tages kam meine Tochter von der Schule. Sie war in der 8. oder 9. Klasse und benutzte täglich den Schulbus. Wir lebten in einer typischen kleinen Vorstadt, einer Nachbargegend, wie man sie überall antrifft. Als sie eines Tages mit dem Schulbus unterwegs war, kam ein etwas älterer Schüler zu ihrem Sitzplatz und erzählte ihr, dass er in der vergangenen Nacht ein Ufo über unserem Haus gesehen hatte, welches einfach in der Luft stillstehend über dem Dach schwebte. Er wohnt nur drei Häuser weiter auf der anderen Straßenseite und hat von dort einen ungehinderten Blick über die Straße zu unserem Haus.

Meine Tochter wusste nicht, was ein UFO ist, sie war mehr darüber geschockt, dass ein älterer Junge sie angesprochen hatte. Sie hat ihm nicht geantwortet und so ging er wieder zurück zu seinem Sitzplatz. Er selbst hat dazu auch nichts weiter gesagt. Zuhause fragte sie mich dann, was ein UFO ist und warum es sich über unserem Haus befand. Ich erklärte ihr, dass es ein unidentifiziertes fliegendes Objekt war. Ich habe es nicht weiter vertieft und sie hat nur mit den Achseln gezuckt.

Ich war nahe dran, sie zu bitten, den Jungen nochmals daraufhin anzusprechen, um etwas mehr darüber zu erfahren. Aber gleichzeitig wollte ich sie auch nicht in eine Situation bringen, in der man "über solche Sachen redet". Ich habe entschieden, sie nicht zu bitten. Ich habe diese Entscheidung nicht bereut. Junge Schülerinnen/Schüler mit so etwas zu konfrontieren, kann schädlich sein. Bei Studenten oder älteren Jugendlichen mag das was anderes sein. Meine Kinder sind jetzt viel älter und ich habe ihnen ein paar Sachen über ET´s erzählt. Wie auch immer, sie scheinen sich nicht besonders dafür zu interessieren. Doch wann immer sie dazu bereit sind, werde ich ihnen alles sagen, was sie wissen wollen. Und zwar das:

1.
Dieser Planet ist in einer Übergangsphase. Es befindet sich mehr als nur eine außerirdische Rasse hier. Es gibt unterschiedliche Projekte, in denen die verschiedenen ET-Rassen involviert sind. Menschen stellen ihre DNA zur Verfügung, weil das zum Grundbedürfnis des Menschen gehört, seine Art/Rasse weiterleben zu lassen. Das bedeutet nicht, alle zukünftigen Menschen werden nur von dieser Erde aus hervorgehen, sondern von Hunderten anderer Bereiche in dieser Galaxie gleichzeitig.

2.
Aliens interagieren mit den Menschen. Sie betrachten Menschen als etwas, das man voranbringen muss, indem sie "Dinge" auf diese Erde bringen, wie zum Beispiel Technologien und höheres Bewusstsein.

3.
Die Weltbevölkerung in ihrer Gesamtheit würde sich gegen jede eindringende ET-Rasse auflehnen. Nicht jeder auf der Erde will, dass Aliens hier sind und das sie uns sagen, was wir tun sollen. Die Mehrheit der Weltbevölkerung ist nicht noch bereit für eine Zusammenarbeit mit den Aliens in dieser Galaxie.

4.
Es ist ethisch nicht vertretbar, diesen Planeten in den Zustand einer globalen mentalen Krise zu bringen. Denn genau das würde passieren, wenn jeder einzelne Mensch der Weltbevölkerung auf einen Schlag Kenntnis darüber erhalten würde, dass es Tausende von Alien Raumschiffen auf der Erde gibt, sowie auf dem Mond, in den Umlaufbahnen der Erde und überall im Sonnensystem.

In dieser großen weiten (und derzeit noch schlechten) Welt musst du selbst herausfinden, was wahr ist. Niemand auf der Erde besitzt genügend Autorität, um diese Sache bekannt zu geben. Ich habe es für mich herausgefunden, aber ich kann es mit niemandem teilen. Also bin ich der Dumme. Es ist mir egal. Seit ich mich an diese Ereignisse erinnern kann, ist es für mich wie eine Art von "ein erstes Zeichen geben", dass ich darüber zu einigen anderen Menschen reden kann. Viele wissen instinktiv, dass da etwas vorgeht. Also erzähle ich ihnen ein paar Dinge, um ihnen etwas zum Überprüfen zu geben, dass da etwas vor sich geht.

Wird es den Menschen besser gehen, wenn jeder von ihnen, jeder Einzelne, "den Beweis" erhält, den ich erfahren habe? Die Beweisführung wird auf der persönlichen und nicht auf einer allgemeinen pauschalen Ebene stattfinden. Jeder Einzelne, JEDER, ohne Ausnahme, wird den Beweis bekommen, nach dem er ruft. Aber nicht alle auf einen Schlag.

Ich habe Alien Raumschiffe auf militärischen Anlagen betreten, das habe ich bereits erwähnt. Wie auch immer, ich habe außerdem eine klare Erinnerung an etwas, das wie ein Wurmloch an der Wand in meinem Schlafzimmer aussah, aus dem ein Alien herauskam. Wir redeten eine Weile miteinander, dann nahm er mich mit in dieses Wurmloch hinein und danach befanden wir in einem Raumschiff. Das passierte nicht, während ich schlief. Es geschah, kurz bevor ich mich zu Bett legen wollte. Ich war 100%ig wach und mir voll bewusst, was passierte, bis ich im Schiff war. Von dort habe ich nur eine lückenhafte Erinnerung, weil ich die meiste Zeit über entweder in Schlaf oder in einen schlafähnlichen Zustand versetzt worden war.

Sie kommen jedoch meistens in den ganz frühen Morgenstunden, wenn ich normalerweise schon etwas wach bin. Sobald sie im Zimmer erscheinen, beginnt es in meinem Gehirn wie von einem fluoreszierenden Schwall überschüttet zu arbeiten, als befände ich mich in unmittelbarer Nähe zu einem hoch energetischen Feld, so als würde irgendetwas die Energie einfach nehmen und "zack", da ist es dann. Und ein lautes Geräusch trifft dann auf meine Ohren. Kein anderer hört es, nur der, auf den es gerichtet ist. Meine Frau schläft die ganze Zeit über seelenruhig. Sie lassen sie schlafen.

Ich bin ihnen auch tagsüber begegnet. Sie tragen dann dieses "Menschengewand" und ich spürte deutlich das sie umgebende Energiefeld, manchmal verkrampfte sich dabei mein Magen für einen kurzen Moment. Ihre Anwesenheit hatte auch Auswirkungen auf die elektrischen Geräte in meinem Auto, wenn ich mit ihnen irgendwo hinfuhr.

Aliens zeigen sich jeden Tag. Sie sind ständig in Kontakt mit einigen wenigen Menschen auf diesem Planeten, in einer Form, die man "Unterweisung" nennen kann. Wie auch immer, die meisten wissen nicht, dass sie gerade mit einem ET´s Kontakt haben.

Wenn man mit sich selbst redet, innerlich, im Kopf, was jeder Mensch kennt und daher weiß, wovon ich hier rede, dann kann man auch mit einem Alien kommunizieren, mit dieser inneren "Konversationsstimme".

Es ist jedoch nichts, was man beantragen oder gar bestellen könnte. Die Aliens sind es, die sich jemanden aussuchen, mit dem sie "arbeiten" werden. Es gibt auch keine Verhandlungen, keine Vereinbarungen, keine Verträge. Die meisten wissen nicht, dass sie längst für Aliens tätig sind.

Ich kann nur das erzählen, an was ich mich erinnere. Die Aliens wollen ganz offensichtlich nicht, dass man zurückkommt und man mehr als erlaubt darüber berichten kann. Aber es ist ausreichend genug, um zu erfahren, dass in unserem Sonnensystem ein ganz großes Ereignis abläuft, und dass es in unserer Galaxie ganze Schwärme von Zivilisationen gibt, deren Entwicklungsstand sich Millionen Jahre hinter unserem befindet. Sie zeigten mir die Beweise, um die ich sie nie gebeten oder danach gefragt hatte. Sie zeigen jedem die Beweise, jeden, den sie an Bord holen, Tausenden von Menschen, doch nicht jeder wird davon erzählen, und viele werden das, was sie wissen, mit in ihr Grab nehmen. Bei mir hat es viele Jahre benötigt, um über meine Erlebnisse berichten zu können. Der Beweis liegt nicht "dort draußen", er befindet sich hier auf dem Planeten.

Aliens waren schon immer hier, sie sind überall. Es gibt keine Technologie, die nicht bereits irgendwo in der Galaxie "erfunden" wurde. Krankheit, Armut, Krieg, Seuchen, Hass, Vorurteile und eine Vielzahl anderen Elends sind Eigenheiten dieser Erde, aber keine permanente Voraussetzung für das Vorhandensein und das Weiterbestehen der Menschheit.

Vor nur 100 Jahren waren Toiletten in Häusern für die meisten Menschen dieser Erde unbekannt. Es gab keine Flugzeuge, außer ein paar Experimente mit flugähnlichen Konstruktionen. Elektrizität, die fast alles revolutioniert hat, hat die Menschheit erst im 20. Jahrhundert erreicht, und ist danach nur äußerst langsam flächendeckend eingesetzt worden. Alles braucht seine Zeit und geschieht nicht weltweit auf einen Schlag von einer Sekunde auf die andere.

60 Jahre Entwicklungszeit genügen nicht, um jeden Einzelnen vom Pferdegespann in das Spaceshuttle umsteigen zu lassen.

Wir leben in zwei verschiedenen Realitäten, und der Informationsaustausch zwischen diesen beiden Realitäten erfolgt noch nicht wirklich gut und erfolgreich. Da gibt es riesige Defizite, riesige Löcher. Wie sollen wir diese überbrücken bzw. füllen?

Das Militär hat mir niemals gesagt, warum es mir die Erlaubnis gab, ein Alien Raumschiff zu betreten. Ich vermute, die wissen selbst nicht, warum. Denn obwohl ich die Militäruniform trug, haben sie sich verhalten, als würden sie mir nicht trauen, so als wäre ich plötzlich keiner mehr von ihnen. Deswegen gab es auch immer nur eine sehr kurze und äußerst wortkarge Konversation. Ihnen war nicht erlaubt worden, an Bord eines der Schiffe zu gehen, um damit ins All zu fliegen. Sie waren neidisch.

Die Aliens sind auf diesem Planeten und auf dem Mond stationiert. Sie haben Basen in verschiedenen Staaten auf der Erde in Absprache mit den jeweiligen Regierungen. Sie lassen uns mit ihren "Spielzeugen" spielen, wir dürfen diese ein paar Mal zur Begutachtung in unseren Händen herumdrehen, wir dürfen ein paar wenige neue "Tricks" lernen, um unsere Technologien zu verbessern. Die Menschheit befindet sich erst auf der Zufahrtsstraße, die ins All führt, und es gibt noch eine Menge zu lernen. Ich weiß, dass sie hier stationiert sind, weil ich in ihren Raumschiffen gewesen bin. Die Aliens planen nicht die Kontrolle über diesen Planeten zu bekommen, denn die Kontrolle hatten sie bereits vom ersten Tag an, an dem sie hier eintrafen.

Mein militärischer Rang und meine Sicherheitsstufe haben nichts damit zu tun, dass ich in diese Sache involviert bin. Es hat vielmehr mit meinen ersten Kontakten mit Aliens während meiner Kindheit zu tun. Die Sicherheitsstufe zum Betreten eines Raumschiffes bekommt man nicht vom Militär, sondern sie wird von den Aliens erteilt.

Ich war auch kein Teilnehmer an irgendeinem militärischen Experiment mit Drogen und habe auch keine Halluzinationen. Das Militär war neugierig bezüglich meiner "Alien-Beziehung". Es ist gierig danach, so viel wie möglich darüber zu erfahren, so wie jeder andere auch. Sie können nicht so recht damit umgehen. Die Wahrheit ist, sie fürchten sich zu Tode, dass die Alien-Präsenz real ist.

Die Aliens haben weder die Absicht, die menschliche Rasse oder die Erde zu erobern, noch sind sie über die bestehende menschliche Infrastruktur beunruhigt, denn im Vergleich zu uns, sind sie vollkommen frei, während wir in selbst geschaffenen Käfigen leben.

Allerdings sind sie involviert in die Weltereignisse. Nichts geschieht ohne ihr Wissen, ohne ihre Kenntnis, und möglicherweise auch nichts, ohne ihre Zustimmung.

Es gibt nichts Besonderes, nichts Spektakuläres, was meine militärische Laufbahn betrifft. Mein militärischer Rang war Obergefreiter.

Das Militär weiß viel mehr, als ich. Sie wissen auch, wie hilflos sie sind im Vergleich zu den Aliens. Und das Schlimmste für sie ist, dass es nur einige wenige Menschen auf diesen Planeten gibt, die Kontakt zu ganz wenigen Aliens haben. Alle anderen Aliens bevorzugen es, incognito zu bleiben. Das Militär hat auch begriffen, dass es nicht sie sind, die die Genehmigung zum Betreten eines Raumschiffes erteilen, obwohl es sich auf einer militärischen Anlage befindet. Die Aliens diskutieren nicht über Zuständigkeiten.

Das Militär besitzt keines der Alien Raumschiffe im Sinne von "das gehört jetzt uns". Das Militär hat lediglich angefangen, "diplomatische" Beziehungen zu den Aliens aufzunehmen, und zwar derart, dass man der Meinung ist, den Aliens gewisse Privilegien zugestanden zu haben, was die Auswahl ihrer Parkplätze auf militärischen Anlagen betrifft.

Ich habe niemals ein Alien Raumschiff im Namen des Militärs oder gar der Regierung betreten. Ich bin auch niemals offiziell dazu aufgefordert worden, Derartiges zu tun oder mich mit dieser Einstellung entsprechend zu verhalten. Ich bin niemals offiziell verhört worden, aber ich weiß von Verhören, bei denen militärische "Spezialisten" andere Soldaten "speziell" programmiert haben. Ich wusste, sie benötigen diese Menschen, weil die Energie der Aliens einen Effekt auf das psychologische und physische Verhalten des Menschen ausübt, aber das wussten diese Soldaten nicht. Ich sprach gelegentlich mit ihnen, doch erzählten nie etwas über ihre "Arbeit", und ich wollte nichts sagen, was ich gesehen hatte.

Unter den Leuten, die ebenfalls diese Raumschiffe auf den militärischen Basen gesehen haben, waren meiner Einschätzung nach auch einige Wissenschaftler, Regierungsmitarbeiter sowie, neben mir, wenige andere Militärpersonen.

Würden die Alien die Absicht haben, Kontakt mit der gesamten Weltbevölkerung herzustellen, gäbe es nichts, was sie davon abbringen könnte, es zu tun. Aber sie wollen es derzeit noch nicht.

Die Aliens wollen auch keine Panik im militärischen Establishment verursachen und versuchen diplomatisch zu sein. Sie lassen das Militär aber wissen, wofür sie sich interessieren. Es ist ähnlich, wie zwischen Diplomaten hier auf der Erde, sie genießen Immunität, aber es gibt ein Protokoll, das eingehalten werden muss. Die Aliens kennen unsere Paranoia, und soweit ich es mitbekommen habe, wollen sie keinen Ärger machen.

Ich habe keine Ahnung, wie viel genau von den Aliens auf diesem Planeten sind, aber ich weiß, dass es viele tausend sind. Sie sind nicht die einzigen, es sind viele verschiedene Arten hier. Es ist eine einfache Rechnung: mehr als 200 Milliarden Sterne allein in unserer Galaxie. Da gibt es eine Menge von dem, was wir Aliens nennen.

Wie ich bereits schon erwähnt habe, ist es für viele Menschen, die einem Alien von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen, die grauenvollste, fürchterlichste und angsteinflößendste Erfahrung, die es geben kann. Niemand weiß genau, was zwischen den beiden passiert, denn es ist eine persönliche Sache zwischen den beiden. Pädagogen und Lehrer können sehr einschüchternd und furchterregend sein. In einigen Ländern sind Pädagogen selbst heute noch tyrannisierend. Als ich jung war, besuchte ich eine katholische Schule. Wir haben alles getan, um die Begegnung mit einer Nonne zu vermeiden, weil sie in der Lage sind, mit einem einfachen 30-Zentimeter-Lineal Dinge zu tun, die kein anderer Mensch auf diesem Planeten tun kann. So zeigen und erklären sie dir "die Angst vor Gott".

Ich will es mit anderen Worten sagen: Dem US-Militär graut es vor jedem Alien, und zwar vom ersten Tag an, als es zum ersten Kontakt kam. Es gibt viele Gruppen, die mit Aliens arbeiten. Doch die meisten Leute, vor allem aber Wissenschaftler, wissen nicht, dass sie mit Aliens arbeiten. Sie sind der Meinung, dass es ihre oder die Ideen ihrer Kollegen sind, die zu einem technologischen Durchbruch führen. Aliens benötigen keine Nobelpreise oder Auszeichnungen für irgend was. Aliens sind auch nicht bescheiden. Bescheidenheit ist eine menschliche Reaktion. Aliens tun es einfach, sich derart zu verhalten und sie werden es weiterhin tun. Nichtsdestotrotz geben sie bestimmten Menschen kurze Einblicke in diese Vorgehensweise, mir zum Beispiel. Und ich weiß nicht, warum sie das tun.

Das Militär beschießt zunächst die Alien-Raumschiffe, wo immer sie auftauchen. Als wüssten sie noch immer nicht, wer diese Aliens sind, die routinemäßig in den militärisch gesicherten Luftraum eines jeden Staates eindringen und ihn verletzen. Die Aliens werden immer noch als Eindringlinge betrachtet. Das Militär hat zwar zu einigen wenigen von ihnen Kontakt, aber gleichzeitig hat es auch ständig den nervösen Finger am Abzug. Das Militär ignoriert die Aussage der Aliens, wonach gemäß dem intergalaktischen Protokoll kein Alien befugt ist, einen Menschen zu töten.

Das Militär ist eine gut geölte Maschine und zudem allerhöchst bürokratisch. Jede Sekunde im Leben eines Soldaten ist irgendwie und irgendwo schriftlich festgehalten. Du kann nicht mal niesen, ohne dass es nicht irgendwo vermerkt wird. Nichtsdestotrotz muss ich festhalten, dass mir während meiner militärischen Zeit ganze 6 Monate fehlen, total ausgelöscht aus meinem Gedächtnis, die meiste Zeit davon, weil ich in Übersee verbrachte. Ich wurde von einem NCO (Non-Commissioned Officer) abgeholt, überführt und vor einem Hangar abgesetzt. Dort sollte ich hineingehen. Drinnen wurde ich dann mental "gebrieft" von einem Alien. Danach fehlten mir 6 Monate.

In vielen Fällen habe ich das Raumschiff selbst gar nicht gesehen. Ich ging über Holzplatten den Korridor entlang, die in das Raumschiff hineinführten. Manchmal war niemand anderes bei mir, ich meine, keine Begleitung oder Sicherheitsleute. Das meiste von dem, was dann im Schiff passiert, bleibt auch irgendwie im Schiff. Manchmal habe ich eine vollkommen klare Erinnerung an alles, was bei einem solchen Ereignis passiert. Aber wenn ich versuche es aufzuschreiben, es zu Papier zu bringen, ich kann es irgendwie nicht ganz zusammenbringen oder es korrekt verbalisieren.

Ich sah die Erde aus dem Weltraum mehr als nur einmal, nicht wie in einem Traum, nicht wie in einer Illusion. Als ich sehr jung war, noch bevor die Russen und die USA Menschen in den Weltraum brachten, noch bevor irgendein Fernsehsender einen Film wie Star Trek zeigte, noch bevor es auch nur den ersten Alien-Film oder das erste Alien-Buch gab, befand ich mich in einem ihrer Schiffe mit anderen Kindern. Wir haben oft hinausgesehen und schauten fasziniert auf die riesigen Kugeln, die in der Dunkelheit des Weltraums dahinschweben".

Ende vom Teil 2.

Gruß von John U. Doe

Nach oben Nach unten
 
Bericht eines Menschen über den Kontakt zu Aliens -Teil 2-
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Treffen der Welten :: Die Welten :: Geistge Welt-
Gehe zu: